Curriculum Ästhetische Zahnmedizin

Schöne Zähne als wichtige Voraussetzung für ein attraktives Lächeln haben in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Kosmetische Zahnmedizin zielt allein auf die Verbesserung des Aussehens ab.

Ästhetische Zahnmedizin basiert auf einer umfassenden Diagnostik aus den Bereichen Parodontologie, Kieferorthopädie, Funktionstherapie, konservierende Zahnheilkunde sowie Chirurgie. Das Curriculum umfasst ca. 130 Fortbildungsstunden. 

Die einzelnen Veranstaltungen dieses Curriculums bieten die Basis in der dentalen Ästhetik, um bei individueller Problemstellung mit einer detaillierten Therapieplanung das beste gesamtästhetische Ergebnis zu erzielen.

Die Kurse im Überblick:

1. Grundlagen der ästhetischen Zahnmedizin
2. Fallplanungstraining
3. Noninvasive und minimalinvasive ästhetische Maßnahmen
4. Funktion und Ästhetik der Zähne
5. Vollkeramische Restaurationen
6. Plastisch – ästhetische Parodontalchirugie
7. Implantologie und Implantatprothetik
8. Die Ästhetik in der abnehmbaren Prothetik (Teil – und Vollprothetik)
9. CAD / CAM Technologie in der Zahntechnik und Zahnmedizin

Gängige Verfahren der ästhetischen Zahnmedizin sind:

  • Zahnaufhellung durch externes Bleaching (äußerliches Bleichen der Zahnreihen), internes Bleaching (Bleichen einzelner wurzeltoter Zähne von innen) oder Laserbleaching
  • Zahnfarbene Füllungstechniken wie z. B. Kunststofffüllungen oder CAD/CAM-gefertigte Keramik- oder Kunststoffinlays
  • Teil-/Kronen und Brücken aus Vollkeramik oder Verblendmetallkeramik
  • Veneers (Verblendschalen) aus Keramik oder Kunststoff
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Kieferorthopädische Korrekturen von Zahnfehlstellungen im Erwachsenenalter – besonders unauffällig beispielsweise mit Hilfe der Lingualtechnik oder der nahezu unsichtbaren Invisalign®-Methode